Warten auf die Fahrradstraße

13.07.2020

Die Einrichtung einer Fahrradstraße macht das Radfahren sicherer. Wichtig, wenn es um Schulwege geht.


Insbesondere dann, wenn die Straße zu stark von Kraftfahrzeugen genutzt wird, eine irreführende Beschilderung aufweist und über weite Strecken über keinerlei Geschwindigkeitsbeschränkungen verfügt.

Erschwerend kommt nun für diesen Schulweg hinzu, die Schüler*innen der Astrid-Lindgren-Schule Braunshardt müssen vom nächsten Schuljahr an auf das Gelände der Albrecht-Dürer-Schule zum Unterricht. Vom Ortsrand Braunshardt bis zur Schule sind rund 1,5 Km Fußweg.

Hunderte von Schüler*innen im Alter von 6 bis 18 Jahren werden sich diesen Weg mit einer zunehmenden Zahl von Kraftfahrzeugen teilen, wenn nicht bis zum Schuljahresbeginn in gut vier Wochen entscheidendes geschieht. Das was zur Zeit zu sehen ist, reicht nicht aus.

Vor drei Jahren haben wir den ersten Anlauf zur Einrichtung einer Fahrradstraße von der Bahnhofstraße entlang der Albrecht-Dürer-Schule bis Braunshardt Außenring unternommen. So wie damals unterstützten die Stadtverordneten dieses Vorhaben mit großer Mehrheit. Im Haushalt stehen die Gelder bereit. Nur zu sehen ist außer ein wenig hergerichteter Fußweg im Bereich des Braunshardter Tännchens nichts. Obwohl das nächste Schuljahr in gut vier Wochen beginnt.